Presse-Spielberichtevon: Volker Widmann Freitag, 25. Juli 2014

Bereits zum dritten Mal wurde ein offenes Schachturnier in Jöhlingen gespielt. Das Walzbachtal-Open ist damit nicht nur für die Jöhlinger Schachspieler, sondern auch für alle Spieler von anderen Vereinen oder vereinslose Spieler gedacht. Dies bringt Abwechslung in das Turniergeschehen und sorgt nicht selten für Überraschungen.

Das dritte Walzbachtal-Open war mit 18 Teilnehmern aus 5 Vereinen gut besucht, bedenkt man die junge Geschichte dieses Turniers. 7 der Teilnehmer kamen von außerhalb; insgesamt war das Teilnehmerfeld von jung bis erfahren; von noch schwachen bis sehr starken Spielern gut gemischt. Natürlich hätten es gerne noch mehr sein dürfen.

Im Turnierverlauf kam es zu interessanten und sehr spannenden Partien; Überraschungen blieben dabei nicht aus. Turnierleiter Joachim Dehm hatte keinerlei Beanstandungen und war zufrieden, denn alle Teilnehmer spielten das Turnier durch. Am Ende des Turniers standen gleich zwei Spieler punktgleich an der Spitze. Die Entscheidung fiel aufgrund der besseren Feinwertung für Hubert Weßbecher (SC Durmersheim). Er durfte sich als Turniersieger über 65 Euro Preisgeld freuen. Zweiter wurde Michael Dehm (Schachklub Jöhlingen). Auf dem dritten Rang konnte sich Matthias Sitzler (SK Durlach) einreihen. Als beste Spielerin mit einer Wertungszahl unter 1600 DWZ-Punkten (Spielstärke) konnte sich Silke Pollandt (SF Pfinztal) diesen Preis sichern. Auch hier fiel die Entscheidung wieder denkbar knapp. Denn auch Erhard Schmidt (Schachklub Jöhlingen) hatte mit einer DWZ unter 1600 die gleiche Punktzahl, unterlag jedoch in der Feinwertung.

Eine Fortsetzung wird es im kommenden Jahr mit Sicherheit geben und damit die Chance für das Turnier sich weiter im Schachbezirk Karlsruhe zu etablieren.

Link zu den Ergebnissen:

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 25. Juli 2014