Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Jan Bauer (veröffentlicht von Andreas Vinke) Montag, 25. September 2017

Jan Bauer bietet am 3. Oktober von 15 bis 17 Uhr im Haus der Begegnung in Bruchsal (Tunnelstr. 27) eine Mannschaftsführerschulung für Interessierte an.
Um Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Zuletzt aktualisiert: Montag, 25. September 2017
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Andreas Vinke Montag, 15. Mai 2017
Am 14.05. standen die letzten Mannschaftskämpfe der Verbandsrunde auf dem Programm. Hier ein Überblick:
 
Die Verbandsliga dieser Saison verlief etwas abenteuerlich. Sie war geprägt von starken Aufstellungsschwankungen einiger Mannschaften und einigen ziemlich skurril anmutenden Mannschaftskämpfen. Am Ende belegte die erste Mannschaft der Karlsruher SF den zweiten Platz und verpasste damit den direkten Wiederaufstieg in die Oberliga. Die zweite Mannschaft der Karlsruher SF spielte eigentlich eine gute Saison, holte acht Mannschaftspunkte und stieg dennoch als Achter letztlich etwas unglücklich ab.
 
Der Rückzug von Trier hatte Auswirkungen bis in die Landesliga. Er sorgte nicht nur für den Klassenerhalt des SC Untergrombach in der 2. Bundesliga Süd und damit letztlich auch für den Klassenerhalt des SK Ettlingen in der Oberliga, sondern auch dafür, dass es in dieser Saison zwei Aufsteiger aus der Landesliga in die Verbandsliga gibt. Um die beiden Aufstiegsplätze gab es einen Dreikampf zwischen der zweiten Mannschaft des SK Ettlingen, dem SK Durlach und den SF Birkenfeld. In dieser Reihenfolge ging es in die Finalrunde. In Ettlingen trafen sich Ettlingen 2 und der SK Durlach zum Aufstiegsduell, in dem man sich am Ende 4:4 trennte. Damit mussten unsere beiden Bezirksvertreter die SF Birkenfeld noch vorbeiziehen lassen. Der SK Ettlingen 2 steigt als Zweiter dennoch auf. Damit profitiert der SK Ettlingen gleich doppelt vom Rückzug der Trierer. Dem SK Durlach bleibt nur der in diesem Fall undankbare dritte Platz.
Die SF Neureut belegten zum Schluss Platz fünf, Slavija Karlsruhe Platz sechs und der SC Waldbronn Platz sieben.
Der SC Untergrombach profitiert auch doppelt vom Trierer Rückzug. Die zweite Mannschaft der Untergrombacher lief auf Platz neun ein. Dies reichte wegen des besseren Quervergleichs mit dem Neunten der Parallelstaffel zum Klassenerhalt.
 
Diese Staffel war fast eine reine Veranstaltung des Schachbezirks Karlsruhe. Neun der zehn Mannschaften stellte unser Bezirk und doch musste man den Aufstieg dem SK Ladenburg 3 - dem einzigen Vertreter aus einem anderen Bezirk überlassen.
KSF 3 sicherte sich die Vizemeisterschaft gefolgt von den SF Wiesental, den SF Forst, dem SK Jöhlingen, dem SV Pfinztal, den SF Eggenstein-Leopoldshafen und den SF Zeutern. Den Gang in die Bezirksklasse müssen der SSV Bruchsal und der SK Sulzfeld antreten.
 
SK Ettlingen 3 sicherte sich die Vizemeisterschaft vor dem SC uBu Karlsruhe. KSF 4 kam auf einen fünften Rang.
 
Meister wurde KSF 5. Da diese Mannschaft allerdings nicht aufstiegsberechtigt ist (KSF 3 und KSF 4 sind bereits in der Bereichsliga), steigen SF Forst 2 und die SF Graben-Neudorf auf.
Absteigen müssen Post Südstadt Karlsruhe und SC Waldbronn 2.
 
Meister wurden die SF Neureut 2 und steigen damit auf. Den zweiten Aufstiegsplatz sicherte sich der SV Pfinztal 2.
Der SK Sulzfeld 2 und die SF Zeutern 2 belegten am Ende die Abstiegsränge.
 
KSF 6 sicherte sich die Meisterschaft und steigt damit in die Kreisklasse A auf. Zweiter Aufsteiger ist der SC uBu Karlsruhe 2.
Die SF Dettenheim und die SF Eggenstein-Leopoldshafen 2 steigen ab.
 
Souveräner Meister wurde der SSV Bruchsal 2 - daran änderte auch die Schlussrundenniederlage nichts. Zweiter Aufsteiger ist KSF 7, die die Damen von KSF 8 letztlich mit einem halben Brettpunkt auf den dritten Platz verwiesen.
 
Hier setzte sich die dritte Mannschaft des SSV Bruchsal durch.
 
Die neunte Mannschaft der KSF gewann letztlich ziemlich souverän den Titel in der Einsteigerklasse.
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 17. Mai 2017
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Andreas Vinke Montag, 08. Mai 2017
Die Saison in der 2. Bundesliga und der Oberliga ist beendet.
Der SC Untergrombach verbleibt in der 2. Bundesliga. Sportlich zwar abstiegen, profitierte er vom Rückzug der SG Trier, die auch nicht in der 2. Bundesliga antreten werden. Da die 2. Bundesliga Süd mit Caissa Schwarzenbach den Verein hatte, dessen Vereinssitz dem der Trierer am nächsten gelegen ist, gibt es in dieser Staffel einen Absteiger weniger. 
Durch den Klassenerhalt der Untergrombacher stand für den SK Ettlingen der Klassenerhalt in der Oberliga bereits vor der letzten Runde fest. Hier muss noch positiv erwähnt werden, dass der SK Ettlingen neben dem SV Walldorf und dem SC Dreiländereck eine von nur drei Mannschaften war, die in allen Runden vollzählig angetreten sind. 21 freigelassene Bretter und ein zusätzlich komplett abgesagter Mannschaftskampf werfen kein gutes Licht auf diese Oberligasaison.
Da es keinen Absteiger aus der Oberliga in die VLN gibt, steigen drei Mannschaften aus der VLN ab und die beiden Erstplatzierten aus den Landesklassen auf mit entsprechenden Konsequenzen für die unteren Ligen.
 
Zuletzt aktualisiert: Montag, 08. Mai 2017
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Andreas Vinke Donnerstag, 06. April 2017
Die Saison ist fast zu Ende. Hier ein Überblick über den derzeitigen Stand:
 
2.Bundesliga:
Mit den SF Bad Mergentheim in der 2. Bundesliga Ost steht bereits ein Absteiger in die Oberliga Baden fest. Leider sieht es für den SC Untergrombach in der 2. Bundesliga Süd nicht viel besser aus. Aufgrund des schweren Restprogramms sieht das Liga-Orakel nur noch Restchancen auf den Klassenerhalt.
 
Da es voraussichtlich zwei Absteiger in die Oberliga Baden geben wird, steigen vermutlich drei Mannschaften aus der Oberliga Baden ab. Der SK Ettlingen schwebt als Siebter zwar noch in Abstiegsgefahr, hat aber noch gute Chancen, sich den Klassenerhalt zu sichern.
 
Als momentaner Tabellenzweiter hat KSF 1 de facto keine Chancen mehr auf den direkten Wiederaufstieg.
Da aus der Oberliga Baden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit genau eine Mannschaft in die Verbandsliga Nord absteigen wird, wird es hier wohl zwei Absteiger geben. KSF 2 hat es in der letzten Runde gegen den bereits abgestiegenen SK Tauberbischofsheim selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.
 
Mit dem SK Ettlingen 2 und dem SK Durlach stehen momentan zwei Mannschaften aus unserem Bezirk mannschaftspunktgleich an der Tabellenspitze. In der letzten Runde treffen diese beiden Mannschaften zum Aufstiegsfinale direkt aufeinander. Allerdings könnte es hierbei auch zwei Verlierer geben. Die momentan ebenfalls mannschaftspunktgleichen SF Birkenfeld könnten im Falle eines 4:4 im Kampf unserer Bezirksvertreter noch als lachender Dritter aus der Schlussrunde hervorgehen. Für den SK Durlach könnte ein knapper Sieg ebenfalls zu wenig sein, wenn die SF Birkenfeld ihr letztes Spiel sehr hoch gewinnen.
Die SF Neureut stehen im gesicherten Mittelfeld.
Slavija Karlsruhe und der SC Untergrombach 2 haben es noch selbst in der Hand, sich mit Schlussrundensiegen den jeweiligen Klassenerhalt zu sichern.
 
KSF 3 ist in der letzten Runde auf Schützenhilfe der SF Forst angewiesen um eventuell noch an Ladenburg 3 an der Tabellenspitze vorbeiziehen zu können.
Der SK Sulzfeld und der SSV Bruchsal stehen bereits als Absteiger fest.
 
Hier muss der SK Ettlingen auf einen Ausrutscher der "Übermannschaft" der Liga aus Conweiler hoffen, um eventuell doch noch die Meisterschaft zu erringen.
Keiner unserer Bezirksvertreter ist noch in Abstiegsgefahr.
 
KSF 5 ist die Meisterschaft kaum mehr zu nehmen. Aufstiegsberechtigt ist die Mannschaft allerdings nicht, so lange KSF 3 und KSF 4 in der Bereichsliga bleiben. Dahinter haben noch vier Mannschaften Chancen, einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern.
Am Tabellenende brauchen der SC Waldbronn 2 und Post Südstadt Karlsruhe wohl ein Wunder, um die Abstiegsplätze noch verlassen zu können.
 
Hier ist eine spannende Schlussrunde zu erwarten. Die in der oberen Hälfte der Tabelle platzierten Mannschaften haben alle zumindest noch eine theoretische Chance, am Ende einen der beiden Aufstiegsplätze zu belegen.
Die derzeit in der unteren Tabellenhälfte platzierten Mannschaften laufen jeweils noch Gefahr, am Ende zu den beiden Absteigern zu gehören.
 
KSF 6 steht bereits als Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse A fest. Dahinter haben noch drei Mannschaften Chancen auf den zweiten Aufstiegsplatz.
SF Eggenstein-Leopoldshafen und SF Dettenheim stehen als Absteiger fest.
 
Hier steht mit dem SSV Bruchsal der souveräne Meister fest. Um den zweiten Aufstiegsplatz kämpfen noch die drei dahinter platzierten Mannschaften.
 
Der SSV Bruchsal 3 braucht noch einen Mannschaftspunkt in der letzten Runde, um sich die Meisterschaft zu sichern.
 
Hier haben zwei Runden vor Schluss KSF 9, Untergrombach 5 und Neureut 5 noch Chancen auf die Meisterschaft.
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 06. April 2017
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Andreas Vinke Mittwoch, 19. Oktober 2016
Liebe Schachfreunde,
 
am Sonntag ist bereits die zweite Runde der Verbandsrunde, trotzdem haben noch nicht alle Vereine das Startgeld überwiesen.
Es fehlt der Betrag für folgende Vereine:
Dettenheim, Durlach, Hambrücken, Kraichtal, Oberhausen-Rheinhausen, Odenheim, Pfinztal und Untergrombach.
Ich habe die Vereine heute per Mail angeschrieben (teilweise hatte ich die Vereine bereits am 19.09.2016 angeschrieben).
Jeder Verein weiß, dass dieser Betrag fällig wird und es kann nicht Aufgabe des Bezirksvorstandes sein, diesen Beträgen „hinterher zu rennen“.
Ich möchte daher alle Vereine bitte in Zukunft intern für eine rechtzeitige Bezahlung zu sorgen.
 
Mit freundlichen  Grüßen
 
Michael Kröger
(Bezirksleiter)
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 19. Oktober 2016
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Volker Widmann Dienstag, 12. April 2016

Bitte denken Sie daran, dass in der letzten Runde der Verbandsspiele diese alle um 10 Uhr beginnen. Als besonderer Anreiz erhalten auch die Drittplatzierten einen kleinen Preis, also allen noch mal viel Spaß und Erfolg in Runde 9.

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 12. April 2016
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Volker Widmann Mittwoch, 06. Mai 2015

Die Saison 2014/2015 ging am vergangenen Wochenende mit den letzten Spielen der Kreisklasse C zu Ende. Wir gratulieren allen zu ihren persönlichen Erfolgen und besonders den Meistern und Aufsteigern.
Landesliga Nord 2 - SK Ettlingen 2
Bereichsliga Nord 3 - SF Forst
Bereichsliga Nord 4 - SC Waldbronn
Bezirksklasse - SSV Bruchsal, SC Rheinstetten
Kreisklasse A - SF Forst 2, SF Neureut 2, SC Untergrombach 3
Kreisklasse B - SF Hambrücken, SF Forst 3, SF Zeutern 2
Kreisklasse C - Karlsruher SF 7, SK Odenheim, SK Blankenloch 2, SC Rheinstetten 2
Kreisklasse D - SC Waldbronn 3
Einsteigerklasse - Karlsruher SF 8 

Zuletzt aktualisiert: Montag, 11. Mai 2015
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Volker Widmann Freitag, 14. November 2014
Brunners gelungene Premiere 

Bruchsal-Untergrombach (bin). Der SC Untergrombach hat einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Der Schach-Zweitligist aus dem Bruchsaler Stadtteil holte am vergangenen Sonntag zuhause gegen den TSV Schott Mainz ein 4,0:4,0-Unentschieden und verbuchte damit seinen dritten Zähler.

 

Weiterlesen ...

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 14. November 2014
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Volker Widmann Freitag, 24. Oktober 2014

Der SC Untergrombach startete mit einem Sieg und einer knappen Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten in die neue Saison. Sie können die Berichte der Tageszeitung Badische Neueste Nachrichten hier nachlesen. Runde 1 und Runde 2.

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 24. Oktober 2014
Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Volker Widmann Mittwoch, 03. September 2014

Hier der aktuelle Überblick der Rückmeldungen zu den eingesetzten digitalen Uhren für die Verbandsrunde Landesliga Nord2, Bereichsliga Nord 3 + 4. Bitte geben Sie Rückmeldung bis zum 15.09. falls noch nicht geschehen. Überblick

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 03. September 2014