Sitzungen-Berichtevon: Michael Kröger (veröffentlicht von Andreas Vinke) Freitag, 09. Juli 2021

Der Verbandstag des Badischen Schachverbandes fand am 26.06.2021 in Brombach statt.

Leider war die Adresse auf der Anmeldung falsch, so dass man erstmal ein bisschen nach der richtigen Halle suchen musste.

Die Kontrolle der GGG-Grundsätze klappte ganz gut und so konnte mit "nur" 35 Minuten Verspätung der Verbandstag starten.

Über einen Antrag zur Änderung der Tagesordnung wurde versucht, die Abstimmung über die Fortsetzung der Verbandsrunde 2019/2020 zu verhindern, allerdings wurde der Änderung nicht zugestimmt.

Es gab einige Schachfreunde, die mit der goldenen oder silbernen Ehrennadel des BSV ausgezeichnet wurden (allein 7 aus dem Schachbezirk Karlsruhe), allerdings war keiner der zu Ehrenden eingeladen worden.

Zum Ehrenmitglied des BSV wurden Jürgen Dammann, Rolf Ohnmacht und Michael Schneider ernannt.

Vom Präsidium hielt es wohl nicht jeder für nötig, einen Bericht abzugeben, so fehlten diese zum Beispiel von der 2.Vizepräsidentin und Frauenbeauftragen.

Die Entlastung des Vorstandes lief reibungslos.

Uwe Pfenning wurde mit 55 Stimmen (3 Nein, 7 Enthaltungen, 1 ungültig) im Amt bestätigt, genauso wie Jürgen Dammann (Vizepräsident Finanzen), Irene Steimbach (Vizepräsidentin), Alisa Frey (Vizepräsidentin) und Winfried Schüler (Schriftführer).

Neuer Sportdirektor wurde Steffen Piechot, neuer Leiter Pressewesen und Öffentlichkeitsarbeit Konrad Schönherr, der auch neuer Schulschachreferent ist.

Ins Schiedsgericht wurden Dr. Holger Moritz und Bernhard Ast (hat mittlerweile abgelehnt) berufen, Ersatzmitglied Markus Haag.

Ins Turniergericht wurden berufen Dr. Christoph Mährlein, Christian Dornblüth, Michael Pfleger, Bernd Walther und Ralf Becker.

Dann gingen noch vor der Mittagspause die heftigen Diskussionen über die Fortführung der Saison 2019/2020 los.

Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis:

32 Stimmen für die Weiterführung, 28 dagegen und 5 Enthaltungen.

Für die Verlegung der Spieltage in den September bzw. Oktober waren 29, dagegen 31 und 2 Enthaltungen.

Leider war die Zählkommission nicht im Stande zu zählen und so wurde per Fuß abgestimmt, die dafür sind nach links, die dagegen nach rechts und Enthaltungen durften sitzen bleiben.

Per Eilantrag wurde das Präsidium dazu "verdonnert" bis zum 27.06.2021 ein Hygienekonzept zu veröffentlichen (das hat geklappt).

Anträge zur Satzung, dass kleinere Änderungen ohne Verbandstag gemacht werden können und dass ein außerordentlicher Verbandstag online stattfinden kann, wurden genehmigt.

Der Antrag, dass zukünftig der Verbandstag wieder Änderungen in der Turnierordnung vornehmen kann, wurde mit 41 zu 13 Stimmen (7 Enthaltungen) abgelehnt.

Die Frist für das endgültige Inkrafttreten der Kinder- und Jugendschutzverordnung wurde verlängert. Neuer Termin ist 3 Monate nachdem die Satzungsänderung vom Gericht abgesegnet wurde.

Der nächste Verbandstag soll am 07.07.2022 in Nordbaden (vielleicht Bezirk Mannheim) stattfinden.

Das ist mein Bericht, ich hoffe ich habe alles richtig wiedergegeben, aber das wird ja das Protokoll ergeben, was erfahrungsgemäß kurz vor dem Verbandstag 2022 veröffentlicht wird.

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 09. Juli 2021